Meine Therapieverfahren

Mikrobiologische Therapie

Die mikrobiologische Therapie zielt darauf ab, Mikroorganismen fachgerecht und individuell zur Milieuregulierung einzusetzen. Unser gesamter Körper ist von zahlreichen Mikroorganismen besiedelt. Die Gesamtheit der auf und in unserem Körper siedelnden Bakterien, Pilze sowie die virale Flora bezeichnet man als „Mikrobiom“. Dazu zählen beispielsweise die Darm- und Mundflora sowie die Flora der Haut. Das Mikrobiom kann durch Medikamenteneinnahme, ungünstigen Lebensstil, Stress, unzureichende Leistung der Verdauungsorgane, Allergien oder Entzündungen geschädigt sein. Durch eine Mikrobiom-Analyse in einem externen Labor erhalte ich meine Diagnose/n und kann somit individuell therapieren.

Ernährungstherapie

Die klassische Ernährungstherapie wird angewandt zur Therapie und Linderung von ernährungsabhängigen Erkrankungen. Dies sind unter anderem alle Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Nieren und der Bauchspeicheldrüse. Außerdem gehören dazu Erkrankungen des Hormonsystems wie Diabetes und Schilddrüsenfunktionsstörungen, Nahrungsmittelallergien, Adipositas und Mangelernährung im Alter. Ich biete Ernährungstherapie auch als begleitende Maßnahme bei Krebserkrankungen an.
Bei mir werden Sie keine „Ernährungspläne“ erhalten, denn mir ist es eine Herzensangelegenheit, Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu geben. Eine gute Ernährungstherapie sollte eine Verbesserung und Änderung des gesamten Lifestyles zum Ziel haben, sodass Sie weiterhin gesund und mit Freude essen können. Sinnvollste Regel jeder Ernährungstherapie sind „Gebote“ statt „Verbote“ – somit können Sie selbstständig Ihren Speiseplan gestalten und werden langfristig von den Therapieinterventionen profitieren.

Ernährungsberatung

Ernährungsberatung kann als präventive Maßnahme der Erhaltung der Gesundheit dienen. Ich beantworte Ihnen auch alle allgemeinen Fragen zur Ernährung und gebe Ihnen Tipps zu einem gesunden Lebensstil. Nach Bedarf stehe ich Ihnen zu allen küchentechnischen Fragen zur Verfügung oder biete Ihnen ein Einkaufs- oder Koch-Coaching oder einen Kühlschrank-Check an.
Außerdem berate ich zur Ernährung in besonderen Lebenssituationen wie z. B. Schwangerschaft und Stillzeit oder Ernährung im Alter, aber auch zur Ernährung des Sportlers.

Ketogene Ernährung

Die ketogene Ernährung, auch „ketogenic diet“ genannt, ist eine besondere Ernährungsform, die auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichtet. Evidenzbasiert wird sie bei Epilepsie und Störungen des Energiestoffwechsels eingesetzt sowie experimentell bei Krebs, Diabetes und vielen weiteren Erkrankungen.
Die ketogene Ernährung findet in meiner Praxis nicht als alleinige Therapiemaßnahme statt. Im Vorfeld findet immer eine Anamnese sowie eine mikrobiologische Diagnostik und Therapie statt. Die ketogene Ernährung wird flankiert von einer orthomolekularen Therapie mit essenziellen Aminosäuren und ggf. weiteren Vitaminen- und Mineralstoffen.

Orthomolekulare Therapie

Forscher der orthomolekularen Medizin fanden schon in den 1960er Jahren heraus, dass in unserem Organismus Mikronährstoffe in bestimmter Zusammensetzung und Dosierung vorhanden sein müssen. Der amerikanische Professor Linus Pauling (1901-1994) definierte die orthomolekulare Medizin folgendermaßen: „Die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im menschlichen Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ (1)
Bei erhöhtem Bedarf aufgrund von starken Belastungen im Alltag, körperlicher Erkrankung oder verminderter Assimilation an Nährstoffe über den Verdauungstrakt reicht oftmals eine Versorgung über die Nahrung nicht mehr aus.
Bei der orthomolekularen Therapie werden je nach Laborbefund, Symptomen oder Diagnose verschiedene Vitamine, Mineralstoffe oder Antioxidantien zur oralen Einnahme empfohlen. Alternativ können ausgewählte Mittel auch als Infusion gegeben werden.
Pauling L. Orthomolecular somatic and psychiatric medicine. Z Vitalst Zivilisationskr 1968;12(1):3-5

Phytotherapie

Die Phytotherapie hat die „Behandlung von Krankheiten durch Pflanzen, Pflanzenteile und deren Zubereitung“ (Gesellschaft für Phytotherapie) zum Ziel. In meiner Therapie setze ich nur Heilpflanzen ein, die eine positive Monografie der Kommission E erhalten haben, d. h. für das jeweilige Erkrankungsbild medizinisch geprüft und somit evidenzbasiert sind. Dies betrifft insbesondere meine individuell verordneten Teerezepturen, die Sie auf Privatrezept in einer Apotheke erwerben können. Des Weiteren setze ich standardisierte Präparate in Kapsel, Pulver- und Tablettenform oder als Creme ein.
Zur Phytotherapie zählt auch die Aromatherapie. Die Aromatherapie beschreibt den Einsatz von natürlichen ätherischen Ölen aus Blüten, Bäumen, Gewürzen und weiteren Pflanzenteilen. Die ätherischen Öle können als Monotherapie oder in einer individuellen Mischung inhaliert oder zur Raumbeduftung genutzt werden, zur Aufnahme über die Haut dem Badewasser zugegeben werden oder Sie erhalten von mir die Anleitung zur Zubereitung eines Massage- oder Körperöls. In manchen Fällen werden ätherische Öle auch innerlich eingenommen.
Zusätzlich biete ich die Verordnung von Gemmo-Präparaten an. Hierbei handelt es sich um Präparate von Auszügen der Pflanzenknospen verschiedener Pflanzen und Bäume.

Bachblüten

Die Behandlung mit Bachblütenessenzen wurde von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886–1936) begründet. Er entwickelte verdünnte Auszüge von 38 wildwachsenden Pflanzen und Bäumen, die er als „the happy fellows of the plant world“ bezeichnete. Bachblüten können unterstützend in verschiedenen Lebensphasen und -umständen gegeben werden. Die Auswahl der Bachblüten findet in einem persönlichen Gespräch statt und kann durch einen spezifischen Fragebogen oder eine kinesiologische Testung ergänzt werden.
Je nach Bedarf rezeptiere ich Ihnen eine einzelne Bachblüte oder eine auf Sie abgestimmte Bachblütenmischung, die Sie in der Apotheke erhalten.

R.E.S.E.T® - Kiefergelenk-Balance

Viele Menschen leiden unter diffusen Schmerzen am Bewegungsapparat. Die Kiefergelenke spielen eine zentrale Rolle – und zwar für den gesamten Körper, da sie mit dem gesamten Wirbelkanal verbunden sind. Verspannungen im Kiefer können sich daher auf den kompletten Körper auswirken; und da alle Teile des Körpers in engem Zusammenspiel stehen, kann eine Kieferverspannung auch den Verdauungstrakt oder das Nervensystem beeinträchtigen.
R.E.S.E.T.® ist ein sanftes, manuelles Therapieverfahren zur Entspannung und Harmonisierung des Kiefergelenkes und beteiligter Muskelgruppen an Kopf, Hals und Wirbelsäule.

Psychoonkologische Begleitung

Eine Krebserkrankung ist nicht nur eine körperliche Herausforderung. Auch die Seele braucht Hilfe, wenn die Diagnose „Krebs“ lautet – und das oft noch über die eigentliche Erkrankung hinaus, weil plötzlich ganz existenzielle Fragen im Raum stehen, die bearbeitet werden wollen.
Bei mir erhalten Sie psychologische Begleitung während oder nach einer Krebserkrankung. Insbesondere wenn Sie nach akuter Diagnose auf einen Therapieplatz bei einem Psychologen warten, biete ich Ihnen gerne meine sofortige Unterstützung zur Überbrückung an.

Lebensberatung

Als moderne Menschen stehen wir Tag für Tag vor zahlreichen Herausforderungen, müssen Konflikte bewältigen und fühlen uns mit manchem überfordert. Ein qualifizierter Gesprächspartner kann Hilfe zur Selbsthilfe sein. Bei Beziehungsproblemen, Fragen zur Lebensgestaltung oder falls Sie Unterstützung bei einer gesunden Lebensweise benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Seite. Einer meiner Beratungsschwerpunkte ist die Hypersensibilität.

Rechtlicher Hinweis

Liebe Patientin, lieber Patient,
meine Therapieverfahren sind teilweise von der Schulmedizin als nicht wirksam anerkannt, da wissenschaftliche Wirkungsnachweise nach schulmedizinischen Standards bisher noch nicht oder nicht hinreichend erbracht worden sind. Naturheilkundliche Verfahren können jedoch vielfach eine Behandlung unterstützen. Zudem versuche ich, möglichst viele anerkannte Naturheilverfahren in meinen Behandlungsschwerpunkten zu integrieren und Erkrankungen evidenzbasiert zu behandeln. Dies heißt konkret, dass ich bspw. bei der Phytotherapie nur Heilpflanzen mit positiver Monografie rezeptiere oder die Ernährungstherapie nach wissenschaftlichen Standards ausrichte.
Bei weiteren Fragen und Unklarheiten zu meinen Therapieverfahren und meinen Leistungen kontaktieren Sie mich gerne.
Ihre Silvia Achatz